Aktuell,  Allgemein,  Wahlen

Der Kommentar zur Bundestagswahl 2021

Wenn man mal die Aussagen und Diskussionen der sogenannten Elefantenrunde am Sonntag nach der Wahl Revue passieren lässt bleibt bei dem Zuhörer/Zuschauer eigentlich nur eins hängen: hat denn dem Armin Laschet keiner gesagt, dass er die Bundestagswahl verloren hat……

Tagsüber gabs ja schon einige Besonderheiten…. im Wahllokal in Aachen faltete er seinen Wahlschein so, dass für alle Umstehenden, für Presse und Bildberichter, zu sehen war – was man ja eigentlich wissen konnte und für den geneigten Betrachter nicht unbedingt etwas Neues war – Armin hat tatsächlich CDU gewählt (sogar bei der Erststimme) . War das jetzt Absicht ? Hatte er die Grundsätze einer geheimen Wahl nicht verstanden ? Wollte er mit diesem dezenten Hinweis noch jemand überzeugen ? War es ein Versehen – oder Dummheit ? Wir wissen es nicht …….

Jedenfalls waren die Merkwürdigkeiten bzgl. seiner Interpretation von demokratischen Wahlen noch nicht beendet…..

18.00 Uhr, die Wahl ist vorbei, die erste Prognose steht, die ersten Hochrechnungen kommen rein …. schnell war uns politisch Interessierten klar, die Union hat “krachend” verloren, die SPD gut zugelegt und gewonnen – jedenfalls ist das beim Ranking im Normalfall so: Erster, Zweiter, Dritter, Vierter usw…….

Klar war auch – jedenfalls konnte man das den Fragen und Bemerkungen der beiden Moderatoren entnehmen – nicht nur “normal” verloren, sondern es ist ein historisch schlechtes Ergebnis für die CDU !

Gut, der eine verliert, der andere hat nur nicht gewonnen …. auch das ist eine Interpretation eines Ergebnisses, deshalb kann man ja auch verkünden, “dass man alles daransetzen werde, eine Bundesregierung unter der Führung der Union zu bilden” um dann selbst Kanzler zu werden ……. das erinnert an das Jahr 2005, als Gerhrad Schröder nach seinem wenn auch knappen Wahlverlust am Wahlabend im Fernsehen verkündete (nach ein paar Pilsken) :”Ich bleibe Kanzler” ..

Stellt sich also die Frage – nein nicht nach den Pilsken – sondern wie ist solch ein verzweifeltes Klammern an die Macht zu bewerten und wie gehts weiter ?

Nachdem man dann eine Nacht darüber geschlafen hatte sind die Worthülsen der CDU der Realität angepasst worden. Angesichts eines derartigen Absturzes von einem Regierungsauftrag zu sprechen ist für etliche Regierungschefs nicht verständlich, auch im Süden der Republik klang es ähnlich und auch Armin Laschet hatte seinen inneren Kompass wieder gefunden … : “Niemand habe am Sonntag von einem Regierungsauftrag für die Union gesprochen.” ließ er verlauten .

Alle also endlich aufgewacht, demütig geworden ……. und aus dem Wahlergebnis-Paralell-Universum in der Realität des Jahres 2021 angekommen!

Es bleibt bei der Bildung einer neuen Bundesregierung nicht unspannend!

Kurzer Schwenk nach Rheinland-Pfalz … den machen wir heute seeehr gerneeeeee !

Die Kurze Zusammenfassung heißt: aus bisher 37 Bundestags-Abgeordneten aus RLP sind 36 geworden, davon 12 von der SPD (bisher 9, bisher 1 Direktmandat – jetzt 8 Direktmandate) , 9 von der CDU (bisher 14, bisher 14 Direktmandate – jetzt 7 Direktmandate) , Grüne und FDP sind mit je 5 Abgeordneten vertreten, die Linke mit 1 Sitz und die AfD mit 4. Das Zweitstimmenergebnis sieht die SPD im Land bei 29,4 %, die CDU bei 24,7 % vor den Grünen (12,6%) der FDP (11,7 %) und der AfD (9,2 nicht zu verstehenden Prozent).

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten sind im Schnitt 40,5 Jahre alt und decken eine Altersspange von 26 bis 59 Jahren ab. Es sind 5 Frauen und 7 Männer unserer Partei aus RLP in den Bundestag gewählt worden.

Damit genug der statistischen Werte…..

Ob dieses Wahlergebnis für die CDU in RLP eine Katastrophe ist ? Nach allem was man so hört und liest hat es wohl auch eine Nacht gedauert bis “Konsequenzen” gezogen werden sollen, die angeblich ja schon lange vorher feststanden (Anmerkung: aha) : der Landesvorsitz soll im November wechseln. Man kann eben Niederlagen nicht immer “weglächeln” .

Abschließend sei ohne Häme an einen politischen Mitbewerber gesagt: “Als Genossinnen und Genossen haben wir in der Vergangenheit erlebt, was Erneuerung nach Wahlverlusten bedeutet und wie die innerparteiliche Debatte dabei erfolgte !”

 

 

   Sende Artikel als PDF   

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.