Aktuell,  Ortsverein,  Veranstaltungen des Ortsvereins

Unsere „Quetsche Queen“

Sybille die Erste, genannt „vun de Berchstrooß“

Unser Latwerch Event stand nach 13 Jahren erstmals im Zeichen einer Inthronisierung.

Sybille die Erste, genannt „vun de Berchstrooß“

ist die erste „Quetsche-Queen“ in Roxheim.

Unser SPD Orstvereins-Vorsitzender Michael Schaller führte dazu aus, dass die Bewerberin in einem „umfangreichen und ganz speziellen Verfahren, mit vielen Fragen rund um die Quetsche“ ,  einstimmig, also mit einer Stimme, erwählt wurde. Die Krönungszeremonie fand bereits an unserem ersten Eventtag am Mittwoch im Kreise zahlreicher Helferinnen und Helfer statt . Auch einen speziellen „Thron“ hatten die Macher des Latwerch-Events extra für ihre Repräsentantin in den Hof des Weingutes Heil gerollt und unter einem dreifachen „mir losse nix anbrenne“ wurde Sybille die Erste mit der Krone aus Quetschen  – frisch aus dem Kühlschrank – und Schärpe bedacht. Wie man den Bildern entnehmen kann war es keine der aus Funk und Fernsehen bekannten eher steifen Zeremonien mit „Hofreglement“ , obwohl sie in „Heile Hof“ stattfand.

Fast 60 Helferinnen und Helfer, von SPD und TuS aber auch ohne besondere „Anbindung“ an Partei oder Verein und sogar von außerhalb (Weinsheim, Norheim, Mandel, Bad Kreuznach …… )  waren von Mittwoch bis Samstag im Einsatz um insgesamt 940 kg Obst für Latwerch und Zwetschgenkuchen zu entkernen, um Teig zu kneten und Kartoffelsuppe zu rühren, um Essen vorzubereiten, zu dekorieren,, und , und , und .

„Mittlerweile wird unser Qualitätsprodukt Latwerch von Frankfurt bis Hermeskeil, Mainz und über den Bodensee, die Türkei und Thailand gegessen,“ hatte unser Vorsitzender recherchiert , der sich besonders bei den zahlreichen Unterstützern und Helfern des Events bedankte. „Eine solche traditionelle Herstellung von Pflaumenmus mit dieser Größenordnung (in diesem Jahr 7 Kupferkessel) ist nur mit vielen helfenden Händen möglich,“ äußerte Alfred Heil (stv. Vors.), der sich auch freute, wieder eine Abordnung des Bad Kreuznacher Frauenhauses begrüßen zu können. Für die Bewirtung der bald 40 „Entkerner“ , die fast 5 Stunden brauchten um das Obst für die Kessel vorzubereiten, sorgten wie in der Vergangenheit auch, Hans und Rolf mit leckerer Pizza. Es gab bei Einigen sogar die Aussage, sie seien hauptsächlich deswegen dabei 🙂 .

Am eigentlichen Latwerchtag , dem Samstag, musste aufgrund der regnerischen Witterung das Konzert von „Tillermanns Cat“ leider abgesagt werden , was allerdings der Stimmung der Besucher keinen Abbruch tat.  Und „TC“ hat zugesagt, im nächsten Jahr die Sonne zum Konzert „mitzubringen“ .

Bereits gegen 17.00 Uhr war der Latwerch ausverkauft, auch Kartoffelsuppe und Kuchen des TuS 06 Roxheim fanden reißenden Absatz.

„Kreuznacher Frauenhaus und Café Bunt dürfen sich wieder über eine Spende freuen und auch für den verunglückten Jugendfußballer des VfL Rüdesheim, Pascal Szewczuk, der querschnittsgelähmt und auf einen Rollstuhl angewiesen ist, wurde mit der Spendenbox gesammelt,“ merkten Frank Bellmann und TuS Roxheims Fußball-Abteilungsleiter John Faßig  an.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.