Aktuell,  Wahlen

Ihr Bürgermeisterkandidat

Frank Bellmann

Wie möchtest Du dich bei den Wählerinnen und Wählern, insbesondere den Neubürgern , bekannt machen ?

Gerne möchte ich die Gelegenheit nutzen, um mich bei meinem Rundgang in der Gemeinde persönlich, aber auch an dieser Stelle in schriftlicher Form – für alle, die ich in den kommenden Wochen nicht persönlich erreiche – vorzustellen:

Ich bin 52 Jahre alt, seit 29 Jahren mit Simone Bellmann verheiratet. Wir sind Eltern zweier Töchtern im Alter von 27 und 23 Jahren.

Zudem bin ich stolzer Opa von zwei süßen Jungen im Alter von 9 Monaten und 2 Jahren. Es erfüllt mich voller Stolz und Freude Zeit mit den Jungs und meiner Familie verbringen zu können.

Meine sportlichen Hobbys sind Fußball (TuS 06 Abteilungsleiter AH SG Winzenheim/Roxheim) und Boule spielen in lockerer Runde auf unserer Bouleanlage am Sportplatz.

Privat gehe ich gerne mit unserem 5-Jährigen Familienhund Eiko (Labrador) spazieren oder bei Gelegenheit Wandern. Konzerte, sei es Pur, Roland Kaiser, Helene Fischer, oder es darf auch schon mal eine AC/DC Coverband sein, besuche ich mit meiner Frau oder Freunden gerne.

Und wenn es dann mal in den gemeinsamen Urlaub geht sind Städtereisen mein Favorit.                                                                                                                                                                                                                           ……. das ist ein zweiter Auszug aus einem Interview mit Frank ….. in der Folge werden wir an dieser Stelle weitere Informationen veröffentlichen !

Frank Bellmann

Frank, Du hast dich entschlossen, als Ortsbürgermeister zu kandidieren. Was gab den Ausschlag dafür, sozusagen den „Hut in den Ring“ zu werfen ?

Am 26.05 2019 findet in Rheinland-Pfalz die Europa- und Kommunalwahl statt. In Roxheim wird das Gemeindeparlament und der Ortsbürgermeister neu gewählt. Viele Mitbürgerinnen und Mitbürger haben mich in persönlichen Gesprächen ermuntert, als Ortsbürgermeisterkandidat der Roxheimer SPD anzutreten.

Das ist sicherlich keine leichte Aufgabe, die ich mir mit dem Wahlslogan ,, Zeit für Veränderung“ auferlegt habe. Ich bin der Meinung, Veränderungen können und müssen nützlich sein. Einerseits um Ziele und Aufgaben auch mal aus einer neuen, anderen Sicht zu betrachten und mit dieser geänderten Sichtweise neu an sie heranzugehen.  Andererseits auch, um Alt und Jung durch eine neue, andere „Ansprache“ für die gemeinsame Fortentwicklung der Gemeinde zu gewinnen.

……. das ist ein Auszug aus einem Interview mit Frank ….. in der Folge werden wir an dieser Stelle weitere Informationen veröffentlichen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.